Factsheet: Lebensfähige, aber nicht kultivierbare Bakterien – der VBNC-Zustand

Home / Blog / Factsheet: Lebensfähige, aber nicht kultivierbare Bakterien – der VBNC-Zustand

 

Was sind VBNC-Bakterien?

Lebensfähige, aber nicht kultivierbare Bakterien befinden sich im sogenannten VBNC-Zustand (viable but non-culturable). Es handelt sich dabei um eine einzigartige Strategie, mit der Bakterien auf ungünstige Umweltbedingungen reagieren. Im VBNC-Zustand reduzieren Bakterien ihre Stoffwechselaktivität und teilen sich kaum noch. Dennoch sind sie lebensfähig und können in einigen Fällen auch noch ansteckend sein.

Weshalb stellen VBNC-Bakterien ein Problem dar?

Da manche VBNC-Bakterien Krankheiten verursachen können, gelten sie als Bedrohung für Mensch und Tier. Wichtig zu wissen ist, dass die Standardmethode zum Nachweis vieler Bakterien in Lebensmitteln und Getränken auf der Kultivierung von Bakterien in Nährmedien basiert. Da VBNC-Bakterien normalerweise kein Wachstum auf Agarplatten oder in flüssigen Nährmedien zeigen, werden sie von der Standardmethode nicht erfasst.

Beispiele von Krankheitserregern, die in den VBNC-Zustand treten können

• Legionella pneumophila
• Listeria monocytogenes
• Pseudomonas aeruginosa
• Salmonella typhi
• Salmonella typhimurium
• Streptococcus faecalis

Wie können VBNC-Bakterien detektiert werden?

Die Kombination von immunomagnetischer Separation von Zielzellen aus einer beliebigen Matrix mit anschließender Detektion mittels Durchflusszytometrie über fluoreszierende Antikörper ist schnell und zuverlässig.

rqmicro wendet diese Technologie erfolgreich an und ist damit in der Lage, solide und quantitative Ergebnisse für VBNC-Bakterien zu liefern – ohne dabei die Zellintegrität zu beeinträchtigen.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über rqmicro’s Lösung zum VBNC-Nachweis.

Quellen:

Viable but Nonculturable Bacteria: Food Safety and Public Health Perspective

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.